Wenn jemand Gesundheit sucht, frage zuerst ob er bereit sei, künftig die Ursachen der Krankheit zu meiden, erst dann darfst du ihm helfen. Sokrates

Der Mensch ist, was er isst!

Unzählige Ernährungsformen wurden in den letzten Jahren gnadenlos vermarktet. Eine wahre Odyssee durch sämtliche „Wahrheiten“ der optimalen Ernährung begann für gesundheitsbewusste Menschen und solche, die es werden wollten. Die daraus resultierende Verunsicherung hält bis heute an. Hierzulande ist die Ernährung katastrophal und hat auch verheerende Krankheiten zur Folge.

So ist unter anderem der starke Verzehr von Zucker und Weißmehl und die damit verbundene Verarmung des Körpers an Vitalstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren, Aroma- und Faserstoffe) an den ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten mitverantwortlich, dass wir z. B. an Karies, Parodontose, Diabetes, Arthrose, Fettstoffwechselstörungen, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck, Verstopfung usw. leiden müssen.

Die größte Zahl der Menschen stirbt keines natürlichen Todes, sondern mordet sich selbst durch eine verheerende Lebensweise. Seneca

Viel gutes Wasser trinken ... sich Zeit zum Essen nehmen ... saisonbedingte, naturbelassene heimische Lebensmittel ohne Zusatz- und Farbstoffe ... auf unseren Körper achten und hören ... das sind wichtige Pfeiler einer richtigen Ernährung.